SKULPTUR

BILD

OBJEKT

ARIANE KOCH

Intuitiv und kalkuliert experimentiert Ariane Koch mit Farbe, Form, Fläche, Material und malerischen Elementen bis die Grenzziehung zwischen Plastik und Malerei verwischt. In den haptisch gestalteten Oberflächenstrukturen der tiefenräumlichen Kunstkörper verschmelzen Alltagsgegenstände (z.B. Trinkhalme, Gummischläuche, Kronkorken, Fliesenkreuze) mit Silikon und Lackschichten. Die Arbeiten erzählen in abstrakter Weise von Ordnungsmustern und Kraftfeldern.
Dr. Sabine Weicherding

ARIANEKOCh, Kunst

Foto: Cono Busta

VITA


  • in Bielefeld/Westfalen geboren/Abitur
  • Ausbildung im technischen Werken/Handwerk und Bildende Kunst Schwerpunkt Bildhauerei in Rosenheim/Muenchen
  • Diplom der freien Hochschule Witten
  • seit 1991 freiberuflich tätig in den Bereichen Objekte, Skulpturen, Bilder und Kunstkonzepte fuer den öffentlichen Raum u.a. in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Bauamt Dortmund, Referat Stadtplanung Gelsenkirchen sowie mit dem Ministerium fuer Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport
  • 2007 Preiträgerin Grafik aus Dortmund 2008
  • 3. Platz beim Gutachterverfahren für das Brunnenprojekt Platz von Netanya/ Boulevard Kampstrasse Dortmund
  • 2009 Ankauf der eingereichten Wettbewerbsarbeit fuer eine Fassadengestaltung des Marienstiftes Bochum
  • Preisträgerin Grafik aus Dortmund 2011
  • Umzug nach Baden-Wuerttemberg/ Ateliereröffnung Schloß Muehlhausen/Enz 2005-2014
  • Leitung künstlerischer Kurse sowie Theaterprojekte fuer die Yehudi-Menuhin-Stiftung Deutschland
  • Projektarbeit mit hochbegabten Kindern/Hectorstiftung
  • 2015 Ateliereröffnung in der Alten Kelter Rosswag
  • Arbeiten befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen

Werke

  • All
  • SKULPTUR
  • Editionen
  • Objektbilder
  • STRIPES
  • Druckgrafik

AUSSTELLUNGEN